Start Aktuelles Zubehör des Galaxy S8+ von @SamsungDE und fitBAG im Review

Zubehör des Galaxy S8+ von @SamsungDE und fitBAG im Review

689
7
TEILEN

Samsung hat am 29. März auf der Pressekonferenz nicht nur die neuen Top Flaggschiffe, das Galaxy S8 und Galaxy S8+ vorgestellt, sondern auch noch eine ganze Reihe an Zubehör. Zum Teil gibt es altes bekanntes, aber auch neues Zubehör von Samsung. Ich habe mein vorbestelltes Galaxy S8+ bereits erhalten und auch direkt das Clear View Standing Cover, LED View Cover und die neue Induktive Ladestation geordert. Auch eine Tasche von fitBAG und Schutzhüllen von Spigen habe ich mir gegönnt. Hier in dem Review will ich Euch das Zubehör etwas näher vorstellen. Selbstverständlich aktualisiere ich die News, sobald ich was neues erhalte. Eine News zum kompletten Zubehör habe ich bereits veröffentlicht. Anfangen will ich dieses Review mit dem Clear View Standing Cover.

Hier könnt ihr direkt zu den einzelnen Covern und Zubehör springen:

Clear View Standing Cover 

LED View Cover

Induktive Ladestation

Spigen Ultra Hybrid und Liquid Crystal

fitBAG classic

Clear View Standing Cover

Dieses Zubehör hat wenn man ehrlich ist, einen ziemlich schlechten Ruf. Denn noch zu Zeiten des Galaxy S6 und S6 edge, was jetzt auch schon in etwa 2 Jahre her ist, sorgte dieses Cover für viel Ärger. Denn durch den Kunststoff, der auf dem Display liegt und sich bewegt, gab es teilweise tiefe Kratzer auf dem Display. Selbst beim Galaxy S7 und S7 edge gab es das Problem noch. Trotzdem gibt es das Cover beim Galaxy S8 wieder. Hier hat Samsung aber etwas verbessert. Denn auf der Seite des Deckels die auf dem Display liegt, hat man eine Art Moosgummi, bzw die Oberfläche gummiert. Dies soll vermutlich das herum rutschen verhindern.

Dieses Cover dient zum Schutz der Front- aber auch der Rückseite. Dabei ist der Deckel auf der Frontseite transparent, so das man das Display sieht. Die Rückseite ist hingegen aus einer Art Kunststoff. Durch den Deckel auf der Frontseite könnt ihr Anrufe annehmen oder auch ablehnen. Außerdem lässt sich durch auf- bzw. zuklappen des Covers das Display aktivieren bzw. wieder deaktiveren. Desweiteren lässt sich das Cover auch in einer Stellung aufstellen. Auf der linken Seite befindet sich dazu ein Steg, in dem das Cover eingehängt wird. Das Always on Display sieht man dabei allerdings nicht dauerhaft.

LED View Cover 

Das LED View Cover liebe ich persönlich. Denn es macht nicht nur optisch was her, sondern ist auch nützlich. Im obersten Bereich, knapp unter der Hörmuschel sitzen LED’s die auch Funktionen haben. Zum einen wird Euch bei jedem Zuklappen des Covers die Uhrzeit angezeigt. Beim Musik hören wird Euch beim zuklappen sich bewegende Höhen und Tiefen angezeigt, und ihr könnt durch Drücken auf die LED wenn ihr Musik hört, das Cover zugeklappt ist, und einmal den Powerbutton betätigt, die Wiedergabe pausieren, oder ein Lied vor und zurück schalten. Auch das verändern der Lautstärke wird euch angezeigt. Außerdem könnt ihr über die LED’s Anrufe an- oder ablehnen. Sogar vorgefertigte oder selbsterstellte Symbole könnt ihr Euren Kontakten zuordnen.

Neu ist aber, das ihr den Benachrichtigungen nun auch Symbole zuordnen könnt. Zum Beispiel könnt ihr das Symbol eines Mannes oder einer Frau, WhatsApp zuordnen. Ist das Cover geschlossen, und ihr erhält eine Benachrichtigung von WhatsApp dann leuchtet einmal Euer ausgewähltes Symbol aus. Allerdings könnt ihr auch ein eigenes Symbol erstellen.

Das Cover besteht meiner Meinung nach aus einem Textil ähnlichen Stoff. Lässt sich aber schwer sagen. Auf der Innenseite des Deckels ist außerdem Platz für eine Kreditkarte, Geld oder ähnliches.

Induktive Ladestation mit Schnellladefunktion

Samsung setzt bekanntlich seit dem Galaxy S6 auch auf das sogenannte Wireless Charging, also das kabellose Laden. Seid dem Galaxy S7 gibt es das auch als Schnellladen. Wie beim Galaxy S8. Hier hat Samsung eine neue Ladestation vorgestellt, die in zwei Positionen genutzt werden Kann. Zum einen kann man das Galaxy S8 oder S8+ drauf legen, zum anderen aber auch hinstellen. Denn die Ladestation lässt sich ausklappen und ist somit variabel nutzen. Die Station ist durchaus edel, denn die Auflagefläche ist aus Leder oder Lederimitat und fühlt sich sehr hochwertig an. Auch einen Lüfter für das Fast Wireless Charging ist wieder dabei , um vor überhitzen zu schützen.

Dieser Lüfter ist erfreulicher Dinge, nicht mehr so laut wie der vom S7 edge. Die Ladestation steht in etwa 20 cm vom Kopfende entfernt. Bei der Ladestation des S7 edge hörte ich den Lüfter deutlich. Bei der Station des S8+ hörte ich ihn kaum noch. Einen schnellen und festen Schlaf sollte er nicht verhindern. Die Ladestation setzt im Übrigen, genau wie das Smartphone selbst, auf einen USB Type C Anschluss. Die Ladestation setztauf einen Input von 5.0V mit 2.0A beim normalen Laden, und auf 9.0V mit 1,67A beim Schnellladen.

Spigen Ultra Hybrid und Liquid Crystal 

Für diejenigen die nicht auftragen wollen, habe ich auch noch etwas. Denn es gibt selbstverständlich auch normale Hüllen. Und genau solche habe ich mir von Spigen bestellt, da ich mit denen gute Erfahrung gemacht habe. Beim Ultra Hybrid Case handelt es sich um eine Hülle, dessen Rückseite stabil ist. Das heißt es lässt sich nicht verbiegen. Durch die sogenannte Luftpolster-Technologie soll das Smartphone dadurch optimal vor Stürzen geschützt sein. Das Ultra Hybrid Cover gibt es bei Amazon für 9,99€ in verschiedenen Farben.

Im Gegensatz zum Ultra Hybrid Case ist das Liquid Crystal sehr dünn, und flexibel. Das Cover ist laut Spigen nämlich nur 0,4 mm dünn. Damit sollte es das Design des Galaxy S8 und S8+ nicht sehr verändern. Auch hier findet die Luftpolster-Technologie Einzug um auch das Smartphone trotz dem dünnen Cover bestmöglichst zu schützen. Das Cover kostet bei Amazon je Auswahl zwischen 6,99€ und 8,99€. Übrigens sind die Aussparungen für Anschlüsse bei beiden Covern sehr exakt.

fitBAG classic

Wem aber sogar noch die Spigen Cover zu viel auftragen, der kann sich auch für eine Tasche entscheiden. Nein, ich meine jetzt keine Gürteltasche, sondern eine Tasche die man trotzdem in die Hosentasche stecken kann. Sollte dies der Fall sein, kommt ihr an fitBAG nicht vorbei. Ich nutzte die Tasche bereits beim S7 edge und war begeistert. Die fitBAG classic besteht außen aus Alcantara, und besitzt innen ein Mikrofaserfutter. Dieses Innenfutter Soll Euer Display reinigen, wenn ihr das Handy drin habt. Durch die Reibung die von statten geht, wenn ihr die Tasche in der Hosentasche habt, wird das Display durch das Mikrofaserfutter von Fingerabdrücken gereinigt.

Die fitBAGs gibt es sowohl in verschiedenen Farben, sowie aus verschiedenen Stoffen. Fällig wird bei Amazon je nach Wahl, ein Betrag von bis zu 21,90€ und den etwaigen Versandkosten. Die günstigsten Taschen von fitBAG gibt es bereits ab 12,90€.

7 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here