Review: Ohne Kabelsalat, Samsung Gear IconX mit Tizen im Test

Review: Ohne Kabelsalat, Samsung Gear IconX mit Tizen im Test

794
7

Bereits die letzten Tage haben wir auf Instagram immer wieder Bilder der kabellosen Gear IconX gepostet und Euch ein Review versprochen. Nun ist es endlich soweit und der Test von uns ist fertig. Anfang Juni stellte Samsung gemeinsam mit der Gear Fit2 auch die Gear IconX vor. Wie bereits erwähnt, handelt es sich hier um kabellose In-Ear Kopfhörer, mit integriertem 4GB Speicher und Fitnesstracker. Seit Anfang Juli sind die Kopfhörer nun in Samsungs Online Shop in den Farben schwarz, weiß und blau verfügbar. Bevor wir nun aber unser Review starten, wollen wir Euch wie gewohnt noch einmal die Spezifikationen nahe bringen.

Spezifikationen der Gear IconX

  • Bluetooth 4.1
  • 4 GB Speicher (3,5 GB frei verfügbar oder bis zu maximal 1.000 Songs)
  • 47 mAh Akku (Ladeetui mit 315 mAh Akku)
  • Kompatibel mit mindestens Android 4.4 und mindestens 1,5 GB RAM
  • 6,3g leicht, Ladeetui 52g leicht
  • Standalone Musik Player
  • Stimmanleitung (15 Sprachen)
  • Spritzwassergeschützt (P2i Nano Coating)
  • Touchpad
  • erhältlich in schwarz, weiß und blau

(Sound-)Qualität und Verarbeitung

Die Qualität unserer Gear IconX ist absolut perfekt. Hier sind keine Verarbeitungsfehler, im Sinne von irgendwelchen Geräuschen oder ähnlichem zu bemerken. Lediglich der Button, um das Ladeetuis zu öffnen, kommt uns ein wenig so vor, als würde er nicht lange halten.

Die Soundqualität ist unseres Erachtens ein wenig besser, als der Sound der Samsung Level In Ears EO-IG900. Der Bass der Gear IconX kommt deutlich hervor, ist aber, unserer Meinung nach, nicht zu schwerlastig. Die Höhen und Tiefen kommen auch sehr gut zum Vorschein. Lediglich muss man sich im klaren sein, dass die Soundqualität eventuell nicht mit Herstellern, die sich sich nur auf Kopfhörer und Soundsystem spezialisiert haben, vergleichbar ist. Wir hatten zum Beispiel zwischendurch auch Aussetzer bei der Musik. Dies kam aber sehr selten vor.

Lieferumfang der kabellosen In-Ears

Der Lieferumfang ist recht überschaubar. Neben den Gear IconX ist auch ein Ladeetui und der obligatorische Papierkram, im Sinne von Kurzanleitungen, vorhanden. Das Ladeetui kann logischerweise auch als Aufbewahrungsort der Kopfhörer genutzt werden. Ebenso enthalten ist ein USB-Kabel zum laden des Ladeetuis sowie der Kopfhörer, sowie ein USB-Adapter wie er auch schon beim Samsung Galaxy S7 und S7 edge vorfindbar war.

Natürlich hat Samsung auch an den Nutzer gedacht und liefert gleich mehrere Einsätze für die Ohren mit. Samsung persönlich nennt das Ersatz für „Stabilisierung und Silikonschutz“.

Auswählbar sind hier drei Größen welche mit L, M und S beschrieben werden. Eigentlich ist das nichts außergewöhnliches, da es bei den meisten Kopfhörern drei Ersatzgrößen gibt. Dennoch muss es aber erwähnt werden. 

Halt und Komfort der Gear IconX

Der Halt der Gear IconX wird einerseits durch den Silikonschutz, welcher sich genau im Ohr befindet und andererseits durch die Stabiliserung (kleinen Bügel) erreicht. Dabei ist es egal, ob Ihr größere Ohren oder etwas kleinere habt. Die Kopfhörer rutschen auch beim Sport nicht aus den Ohren heraus. Letztens war ich etwas joggen, um die Kopfhörer zu testen und die In-Ears rutschen dabei nicht aus dem Ohr hinaus. Der Komfort ist dabei nicht auf der Strecke geblieben. Morgens, wenn ich Bus fahre und etwa eine Stunde Musik höre, schmerzt das Ohr nicht. Vorausgesetzt man hat den richtigen Siilokonschutz und Stabilisierung im Ohr. Hat man den falschen Ersatz drin, schmerzt das Ohr doch etwas, was, meiner Meinung nach, auch logisch ist.

Samsung Gear Manager im Detail

Die Gear IconX sind zwar auch mit Smartphones kompatibel die nicht von Samsung stammen, allerdings muss das Smartphone über mindestens Android 4.4 und 1,5GB RAM verfügen. Außerdem müssen die Gear IconX mit dem Smartphone und dem Samsung Gear Manager gekoppelt sein, um sie in Verbindung mit einem Smartphone zu nutzen. Im Samsung Gear Manager könnt ihr eine Menge einstellen. Den Hauptbildschirm und einige Funktionen wollen wir Euch hier etwas vorstellen.

Der Hauptbildschirm

Hier könnt ihr Euren Hauptohrhörer auswählen, also den Ohrhörer den ihr am häufigsten nutzen wollt, den Akkustand beider Kopfhörer sehen, die Lautstärke ändern, ein Training beginnen und sehen welche Musiktitel auf dem 4GB großen internen Speicher Euren Kopfhörer sind.

Benachrichtigungen

Auch bei den Gear IconX könnt ihr Euch die Benachrichtigungen aller installierten Apps ansagen lassen. Dabei könnt ihr für jede App die ihr nutzt entscheiden ob Euch die Übersicht oder der komplette Inhalt vorgelesen werden soll. Bei der Übersicht wird Euch nur der Name der App angesagt, von der die Benachrichtigung stammt. Beim kompletten Inhalt wird Euch nicht nur der Name der App vorgelesen, von der der Benachrichtigung stammt, sondern auch von demjenigen der sie Euch geschrieben habt. Antworten auf die Benachrichtigung könnt ihr von den Gear IconX allerdings nicht.

Umgebungsgeräusche

Keine Angst ich mach jetzt hier keinen auf Sicherheitsbeauftragten, aber ansprechen will ich es trotzdem. Im Straßenverkehr ist es überaus gefährlich sich quasi von der Außenwelt abzuschneiden in dem man beide Ohrhörer nutzt, das muss ich wohl keinem sagen. Auch hier hat Samsung mitgedacht, und ein „Feature“ hinterlegt – nämlich die Umgebungsgeräusche mit in das Hörerlebnis einfließen zu lassen. Zwar hört man die Musik noch deutlich, im Hintergrund sind aber dennoch die Umgebungsgeräusche zu hören. So wird es einem ermöglicht den Straßenverkehr ein wenig sicherer zu entkommen. Empfehlenswert ist das nutzen beider Kopfhörer aber trotzdem nicht.

Andere Einstellungsmöglichkeiten

Samsung hat aber noch das ein oder andere Feature mehr eingefügt, welche zwar auch interessant sind, aber den Rahmen des Reviews hier deutlich sprengen würden. Dazu zählt zum Beispiel das Auswählen der Sprache die Euch durchs Menü führt, den Hauptohrhörer zu wählen, und noch vieles mehr.

Wer noch ein anderes Gerät der Gear Serie nutzt, wie zum Beispiel eine Gear S2, der kann beruhigt sein. Denn es lassen sich nicht nur die Gear IconX mit dem Gear Manager verbinden sondern auch die Gear S2 oder jedes andere Gerät der Gear Serie. Wollt ihr das andere Gear Gerät nutzen, oder Einstellungen vornehmen, so könnt ihr dann im Gear Manager oben links zwischen den Geräten umher switchen.

Touchpad der Gear IconX 

Die kabellosen In-Ears lassen sich durch den 4 Gb großen internen Speicher auch als standalone Device nutzen. Hier muss man kein Smartphone koppeln und kann quasi die Gear IconX einpacken und zum joggen oder ähnlichem gehen. Natürlich muss auch die Bedienbarkeit gewährleistet sein. Samsung hat hier zwei kleine Touchpads eingebaut, welche sich durch ein- oder mehrmaliges antippen bedienen lassen. Hier seht ihr die jeweilige Bedienung inklusive der Bedeutung.

Samsung Gear IconX PC Manager

Die Gear IconX verfügen erstmals auch über einen eigenen PC Manager. Und warum das ganze? Die kabellosen In-Ears verfügen über Samsungs hauseigenes Betriebssystem Tizen. Und eben jenes Betriebssystem ist auch auf Smartwatches installiert, welche mit Software-Updates versorgt werden. Warum sollten da die Gear IconX den Smartwatches nachstehen. Denn auch die IconX erhalten Software-Updates. Wohlgemerkt, es sind nur Kopfhörer.

Den PC Manager erhält ihr, indem ihr die Gear IconX an den PC steckt und einen Ordner derselbigen öffnet. Dort müsst ihr in den Unterordner Tools, und anschließend auf Gear_IconX_1.0.160523.51.exe (Versionsnummer kann abweichen).

Auf der Hauptseite des PC Managers seht ihr die Musiktitel welche auf der Gear IconX vorhanden sind. Außerdem seht ihr den noch verfügbaren Speicherplatz und könnt ein Software-Update installieren sobald eins zur Verfügung steht. Erst vor wenigen Tagen habe ich eins gemacht. 

Über ein anstehendes Update, welches Euch im Gear IconX Manager erwartet, werdet ihr im Samsung Gear Manager informiert.

Fazit:

Alles in allem hat Samsung mit den Gear IconX eine ganze Menge richtig gemacht. Die Qualität des Sounds und die Verarbeitung sind unserer Meinung durchaus positiv. Auch der Lieferumfang ist recht üppig und kann sich sehen lassen. Das Aufladen der Gear IconX mit Hilfe des Ladeetuis hat Samsung durchaus klug durchdacht. Mit diesem ist es nämlich möglich die Kopfhörer mehrmals vollständig aufzuladen. Wer also den Kabelsalat satt hat, und gute und qualitativ hochwertige Kopfhörer sucht, der ist bei den Gear IconX gut aufgehoben. jedoch muss man sagen, das Hersteller die sich nur auf Soundsysteme und Kopfhörer spezialisiert haben bestimmt einen noch besseren Sound liefern können. Desweiteren sind die Gear IconX mit einem Preis von 229€ UVP auch nicht gerade günstig.

amazon.de Top-Angebote aus Elektronik & Foto
  • Thorsten G.

    Ihr habt Glück, meine wurden gleich defekt aus dem Samsung-Shop geliefert und seit 5 Tagen komme ich in den Genuss des legendären Samsung-Service. Sie schaffen es einfach nicht mir so was banales wie einen Rücksendeaufkleber zukommen zu lassen. Die Hotline habe ich nach dem ersten Kontakt vor 5 Tagen ca. 100 mal angerufen, man wird einfach aus der Leitung geworfen. Parallel versuche ich es über FB und per Mail. Von dort habe ich zwar Rückmeldung, aber in der Sache tut sich NICHTS. Zitat:“Ihr Anliegen wird bereits von der Fachabteilung bearbeitet. Sobald die gewünschten Informationen vorliegen, setzt sich diese schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.“ Mein Gott, es geht um eine banale Rücksendung, welche weiteren Infos braucht man da! Nie wieder Samsung-Shop. Und wenn es so weitergeht auch nie wieder Samsung, so leid es mir tut.

  • Marvin

    Der wichtigste Aspekt wurde leider scheinbar gar nicht getestet: das Bluetooth-Streaming. Bislang haben alle komplett kabellosen In-Ears massive Probleme mit dem Bluetooth-Streaming vom Smartphone, wenn das Smartphone z.B. in der Hosentasche steckt.

    • Chris

      Hallo Marvin,

      inwiefern meinst du Bluetooth-Streaming. Im Test nutzte ich die Gear IconX in Verbindung mit dem Samsung MP3 Player von einem S7 edge und hatte dieses auch in der Hosentasche. Mir sind hier allerdings ehrlich gesagt keine Probleme aufgefallen.

      Gruß Chris

      • Mayo Nese

        Hi Chris, ich habe die IconX ja nun auch seit 2 Wochen. Und beim Laufen habe ich festgestellt, wenn ich sie also standalone nutze, das sie sehr schnell linkslastig werden, also ich höre mehr links als mittig bzw Stereo. Ist Dir das auch schon aufgefallen?? Und dann hatte ich heute auch mehrere Aussetzer auf Arbeit. Die Musik stoppte einfach (Standalone). Und dann konnte ich tippen wie ich wollte… es piepte in allen Tönen, aber es passierte nicht das, was es sollte (laut und leise streichen – kein Effekt, Play und Pause – piep – aber nichts passierte… Kennst Du die Problematik.
        PS: Ich trage immer jeweils einen unter einem Gehörschutz auf Arbeit. So bemerkt niemand, das ich Musik höre. Kann es sein, dass die zu warm werden und nicht mehr das machen, was sie sollen?

        Ich beobachte das weiter 😉

        • Andreas

          Hast Du diese Probleme ebenfalls wenn du sie so trägst …also nicht unterm Gehörschutz?

          Mein Bekannter hatte Probleme mit dem BT Headset unterm Gehörschutz … die Teile hatte durch die Ringkontruktion aus Leichtmetall ohne Unterbrechung so das Signal gestört, dass teilweise Übertragungsabbrüche die Folge waren….teste mal…

          Mit freundlichen Grüßen

          • Mayo Nese

            So ähnlich ist mein Gehörschutz auch. Aber ich habe keine BT Verbindung. Nutze der Kopfhörer quasi als mp3 Player. Und dann auch immer nur abwechselnd einen. Das passt ganz gut. ca 3h Laufzeit, dann ist Pause. Dann wird der eine geladen und die andere Seite genutzt nach der Pause. Ohne Gehörschutz hatte ich noch keinen ‚Dauertest‘. Nur ein einziges Mal für ca ne Stunde und 10min.

            LG 🙂

  • Mayo Nese

    und die Akkulaufzeit is leider auch nicht so prall….