Start Aktuelles Review: Das Samsung Galaxy TabPro S im ausführlichen Test

Review: Das Samsung Galaxy TabPro S im ausführlichen Test

804
0
TEILEN

Nachdem wir Euch mit unseren Bildern auf Instagram bereits auf die Folter gespannt haben, wollen wir Euch hier nun feierlich unser Review zu Samsungs 2-in-1 Hybriden – dem Galaxy TabPro S – vorstellen. Anfang des Jahres, im Rahmen der CES, hat Samsung ein neues Tablet, respektive einen 2-in-1 Hybriden, also ein Tablet, was auch als Laptop verwendbar ist, vorgestellt. Dieses mal läuft auf dem TabPro S nicht Android als Betriebssystem, sondern Windows 10. Das TabPro S gibt es in drei verschiedenen Varianten. Erst einmal wollen wir Euch die Spezifikationen wieder in den Hinterkopf rufen.

Hier die Spezifikationen im Überblick:

  • 12″ Super Amoled QHD Display mit 2160 × 1440 Pixeln
  • Windows 10 Home / Premium
  • Intel Core M 6. Generation mit einer Taktung von 2 × 2,2 GHz
  • 4GB RAM
  • 128 GB SSD
  • LTE Cat 6 (nur bei der LTE Version SM-W708)
  • 5 MP Front- und Rückkamera
  • WiFi a/b/g/n/ac oder LTE (bei Version SM-W708)
  • 5,200 mAh (39.5W, 7.6V) mit Schnellladefunktion, in 2,5 Stunden komplett geladen
  • bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit
  • Abmessungen von 290.3 × 198.8 × 6.3 mm
  • Gewicht von 693 g (Wi-Fi), 696 g (LTE Version)
  • USB Type-C 3.1
  • Bookcover inklusive Tastatur

Haptik und Verarbeitung

Anfangen wollen wir unser Review mit der Haptik und der Verarbeitung des Gerätes. Bei der Haptik hat Samsung wieder einmal ziemlich viel gut gemacht. Aber auch die ein oder andere Sache gibt es, in der ich mir gewünscht hätte, dass Samsung sich etwas mehr Mühe gegeben hätte.

Fangen wir aber erstmal mit den positiven Dingen an: Das TabPro S liegt für die Displaygröße und das Gewicht sehr gut in der Hand, wobei man sagen muss, dass das Gewicht sich noch in Grenzen hält. Man kann das TabPro S ohne Probleme etwas länger ohne Schmerzen in der Hand halten. Es gibt keine scharfen Kanten, welche sich unangenehm in die Hand schneiden, obwohl der Rahmen etwas kantiger ist. Das Display ist komplett im Rahmen versenkt, so dass das Display und der Rahmen eine eben Fläche bilden.

Bei der Haptik der Rückseite gibt es für mich aber einen kleinen aber feinen Fehler. Hält man das übergroße Tablet etwas in der Hand und hält diese schief, so rutsch einem das Tablet aus der Hand. Hier hätte ich mir gewünscht, dass Samsung die Rückseite etwas griffiger gestaltet worden wäre.

Bei der Verarbeitung kann man auch hier wieder eine Top-Qualität erwarten, auch wenn es sicherlich hier und da Geräte gibt, die nicht zu 100% perfekt sind. Unser Testgerät hatte eine sehr gute Verarbeitung. Der Power-Button und die Lautstärke-Wippe hatten keinerlei Spiel. Das Display bildet mit dem Rahmen eine eben Fläche. Der Rahmen ist über die komplette Seite in der Mitte zu einer Kante gebildet. Lediglich die Aussparungen für den 3,5 mm Klinkenanschluss und den USB Typ C Stecker hätte man an einer andere Stelle platzieren können.

Display

Beim Display setzt Samsung auf ein 12 Zoll großes Super Amoled QHD Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 pixel. Das Display ist auch bei Sonneneinstrahlung noch gut abzulesen und bietet von jedem Betrachtungswinkel ein optimales Bild. Wie auch bei den Smartphones und Tablets mit Android, kann man auch beim TabPro S mit Windows 10 den Bildschirmmodus etwas anpassen. Desweiteren bietet Samsung auch ein Anmeldemuster beim Entsperren des Gerätes an. 

Tastaturdock im Detail

Wie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich beim TabPro S um einen 2-in-1 Hybriden, welcher sowohl als Tablet und als Laptop verwendbar ist. Deswegen liefert Samsung im Lieferumfang auch ein Tastaturdock mit, welches sich erstmal sehr wertig anfühlt, aber etwas dünn ist. Will man das TabPro S als Laptop nutzen, so muss man das Tablet einfach auf den Tastaturdock stecken. Dieser hält das Tablet dann durch einen Magnetverschluss fest. Gegen das Umfallen nach hinten, klappt man den Deckel des Covers an das Tablet.

Durch das aufklappen des Covers, kann das Tablet in zwei verschiedenen Winkeln positioniert werden. Auf dem Tastaturdock hat man dann eine vollwertige QWERTZ-Tastatur mit einem vollwertigen Mouspad, aber ohne Ziffernblock vor sich.

Windows 10 und Updates

Samsung setzt das erste Mal, seit langer Zeit, wieder einmal auf Windows in Version 10, anstatt auf Android als Betriebssystem. Eigentlich wollte Samsung laut Berichten keine Windows-Geräte mehr herstellen. Aber das ist ein anderes Thema. Das „Flaggschiff“ von Samsung erhält Windows 10 Updates genauso wie ein herkömmlicher Laptop/PC. Desweiteren erhält der Hybride auch Updates von Samsung, wie zum Beispiel Updates für Treiber, das Recovery und vieles mehr. Die Updates von Samsung gibt es über ein extra Programm namens „Samsung Update“. Außerdem lassen sich auch XBox One Spiele auf das TabPro S streamen.

Nutzung des TabPro S als Tablet

Selbstverständlich ist das Galaxy TabPro S auch als ganz normales Tablet nutzbar. Dazu nimmt man dies einfach aus dem Tastaturdock heraus. Anschließend wird man danach nach der Benutzeroberfläche gefragt. Dies lässt sich aber auch abschalten, so dass das Tablet automatisch in die gewünschte UI wechselt. Hier ist es möglich, das Tablet entweder mit der Tablet UI zu nutzen, oder die ganz normale Windows 10 Desktop UI zu nutzen.

Dabei hat man selbstverständlich und logischerweise das Design und alle Funktionen von Windows 10.

Einstellungen des TabPro S

Die Einstellungen sind die selben wie unter Wndows 10 am Laptop. Beim Tablet hat Samsung aber noch einige eigenständige Einstellungen zur Verfügung gestellt. Um dort hinzu kommen, müsst ihr die ganz normale Einstellungen von Windows 10 öffnen und dann in den Oberbegriff „Extras“ gehen. Dort findet ihr folgende Einstellungen:

Hier kann man zum Beispiel den Bildschirmmodus vom Display, wie unter Android einstellen. Unter anderem kann man hier auch die Akkuaufladestufe auf maximal 85% festlegen. Somit lädt das TabPro S nur bis maximal 85% auf. Damit soll die Akkulaufzeit verlängert werden. Auch ein Anmeldemuster kann man festlegen, sich das Benutzerhandbuch durchlesen oder sich Infos zum Gerät einholen.

Schutz des Galaxy TabPro S

Das Tastaturdock von dem wir schon berichtet haben, dient dem TabPro S auch als Cover. Indem ihr das Tablet mit dem Display auf die Tastatur legt, und die Rückseite auf das Tablet legt, wird Eure Front- sowie Rückseite durch das Tastaturdock geschützt. Drei der Vier Seiten sind dabei allerdings ungeschützt. Im Internet existieren aber Schutzhüllen die das TabPro S von allen Seiten schützt. Auch Displayschutzfolien gibt es extra zu kaufen.

Schneller USB Typ C Port 

Das erste mal überhaupt verbaut Samsung einen USB Typ C Port, welcher durchaus Vorteile mit sich bringt. Dank USB Typ C soll der 5.200 mAh Akku laut Samsung in 150 Minuten, also in etwa 2,5 Stunden komplett auf 100% aufgeladen worden sein. Desweiteren sind so auch schnellere Datenübertragungen möglich. Waren es bei USB 3.0 noch in etwa 500 MB, sind es bei USB 3.1, also USB C schon in etwa 1,2 GB. Außerdem könnt ihr beim einstecken des USB C Stecker in die Buchse nicht mehr falsch herum einstecken. Hier ist quasi jeder Versuch ein Treffer, da USB Typ C in beiden Richtungen eingesteckt werden kann. 

Akkulauf- und Ladezeit

Wie wir schon beim USB Typ C Port erklärt haben, lässt sich das TabPro S mit seinem 5.200 mAh großen Akku in etwa 2,5 Stunden aufladen. Die viel wichtigere Frage ist aber, wie lange hält der Akku? Da unser Test aufgrund kurzer Testzeit etwa kürzer ausgefallen ist, konnten wir das nicht ganz klären. Hier sind wir leider auf die Werte von Samsung angewiesen. Das südkoreanische Unternehmen gibt hier eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden an, wobei die aufgrund der Gerätekonfiguration auch variieren kann. Wenn die Werte von Samsung stimmen, dann ist das Arbeiten mit dem TabPro S durchaus über einen längeren Zeitraum möglich.

Versionen des Galaxy TabPro S

Selbstverständlich hat Samsung nicht nur eine Version des TabPro S in der Hinterhand. Denn insgesamt sind es drei Versionen des Hybriden. Dabei handelt es sich um zwei Versionen welche nur für den Einsatz über WLAN, und eine Version für den Einsatz zusätzlich im LTE Betrieb gefertigt sind. Hier wollen wir Euch die unterschiedlichen Versionen etwas auflisten. 

Die Versionen des TabPro S:

  • TabPro S SM-W700: 999€ UVP
  • TabPro S SM-W703: 1.099€ UVP
  • TabPro S SM-W708: 1.199€ UVP

Beim SM-W700 handelt es sich um die Version fürs WLAN mit Windows 10 Home, wobei das SM-W703 auch fürs WLAN gedacht ist, aber auf Windows 10 Pro setzt. Das SM-W708 ist die Version fürs LTE, die ebenfalls auf Windows 10 Pro setzt. Selbstverständlich können die WLAN auch via Hotspot über das Smartphone verbunden werden. Somit kann man das TabPro S auch unterwegs mit dem Internet verbinden und nutzen.

Eine Gemeinschaftsarbeit von Matthias und Chris